Seelchen Karten

Seelchen Karten

Samstag, 30. April 2011

Michaelskapelle Mayschoß



Bei jedem Besuch der kleinen Kapelle hoch über Mayschoß,
um die ich mich kümmern darf,
überrascht mich ein neuer Anblick und Ausblick.
Die Natur verändert sich so schnell,
es macht richtig Freude zuzusehen,
wie immer wieder neue wilde Blümchen wachsen
und die Sträucher und Bäume sich verändern.
Besonders gefreut habe ich mich über die kleinen Falter,
die sich mit mir über die Blümchen freuten und von Blüte zu Blüte geflogen sind.
Ich glaube der eine mit dem Pünktchen ist ein kleiner Heufalter,
den anderen Falter kann ich leider überhaupt nicht einordnen.
Vielleicht kann mir ja jemand von euch dabei helfen.



Spruchkarte / E – Card Falter / Die Seele ernährt sich von dem, worüber sie sich freut.
( Aurelius Augustinus )
Zum versenden bitte ankicken.

Weitere E – Cards mit Faltern und Schmetterlingen findet ihr hier:



Freitag, 29. April 2011

Spruchkarte / Schönes Wochenende / Gott liegt viel an dir!


Spruchkarte / E - Card / Schönes Wochenende zum versenden bitte anklicken.
Im großen Schauspiel der Natur bist du ein kleines Teilchen nur.
Und doch wärst du gar nicht erst hier, läg Gott nicht sehr viel auch an dir! ( © Gudrun Zydek)
http://www.gudrunzydek.de/page/home.html

Gott liebt dich!

Gott hat gesagt: "Nie werde ich dich aufgeben, niemals dich im Stich lassen.
( Hebräer 13,5)

Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt.
( Jer 31,3 )

Toren sind alle Menschen, die beim Anblick der Werke Gottes den Schöpfer nicht erkennen.
( nach Weish 13,1 )

An jedem Baum, jeder Blume und Blüte, kann ich mich freuen und die Liebe meines Schöpfers spüren. Wer sich an der Natur erfreuen kann, braucht nie ohne Liebe zu leben.
Gott ist die Liebe, lass IHN in dir wirken. 

Noch mehr Grüße / Spruchkarten / E - Cards zum Wochenende
findet ihr hier:

Donnerstag, 28. April 2011

Ruhe und Kraft tanken in der Monastischen Gemeinschaft von Jerusalem in Groß St. Martin Köln


Mit einer kleinen Gruppe aus unserer Pfarrei sind wir heute nach Köln gefahren um zusammen mit den Brüdern und Schwestern von Jerusalem einen Gottesdienst zu feiern.
Wer Ruhe und Kraft tanken möchte, wird sich bei der Gemeinschaft direkt wohl und geborgen fühlen.
Besonders schön, fand ich die gesungene Liturgie.
Außerdem für mich ganz neu und bewegend, wie die Schwestern dann beim Friedensgruß auf die Gottesdienstbesucher zukommen und beide Hände zum Friedensgruß reichen mit einer Herzlichkeit und Wärme, die ich so noch nie vorher gespürt habe.





Mittwoch, 27. April 2011

Spruchkarte / Halleluja, Jesus lebt!


Spruchkarte mit Bibelvers zum versenden bitte anklicken
"Maria!", sagte Jesus. Da drehte sie sich um und rief: "Rabbuni!"
( Johannes 20,16)

Dienstag, 26. April 2011

Spruchkarte / Gottes Schöpfung / Freude


Gerade jetzt im Frühling können sich meine Augen nicht satt sehen,
an den Farben, Blüten, Düften der Natur.
Jeden Tag erfreue ich mich an Gottes Schöpfung.
Das positiv leuchtende Sonnengelb des Rapses, die gelbe Farbe des Lichtes und der Wärme strahlt jetzt wieder überall. Ich liebe es, diese Felder im vorbeifahren anzusehen, das warme, frohe Gelb in mitten der frischen grünen Wiesen und Wälder in der Natur, ein Augenschmaus.
Für viele vielleicht schon nichts Besonderes, sie schauen drüber weg, nehmen es vielleicht nicht mehr war, schade, denn gerade die kleinen Freuden die Gott uns jeden Tag schenkt sind es, die uns so glücklich machen.


Für euch meine neue Spruchkarte: FREUDE, zum versenden bitte anklicken.

Gottes Schöpfung  ist so voller Licht, Wärme und Schönheit, dass sie uns mit Freude erfüllt.


Ich habe euch genauso geliebt, wie der Vater mich geliebt hat. Bleibt in meiner Liebe!  Ihr bleibt darin, wenn ihr meine Gebote haltet. Auch ich habe immer die Gebote meines Vaters gehalten und bin so in seiner Liebe geblieben.  Ich habe euch das gesagt, damit auch ihr von meiner Freude erfüllt werdet. Ja, eure Freude soll vollkommen sein! (Johannes 15, 9-11 )

Die Frucht, die der Geist wachsen lässt, ist dagegen: Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung. Dagegen hat das Gesetz nichts einzuwenden Menschen, die zu Jesus, dem Messias, gehören, haben die eigene Natur mitsamt den Leidenschaften und Begierden gekreuzigt. Wenn wir nun durch den Geist Gottes das neue Leben haben, so wollen wir es auch in diesem Geist führen. Wir wollen nicht ehrgeizig unsere Eitelkeit befriedigen und uns gegenseitig herausfordern oder beneiden.
(Galater 5,22-26 )

"Mittelalter Spektakel mit Ritterturnier" Loreley 2011


Blick vom Loreley Felsen auf den Rhein

Am Osterwochenende vom 23.- 25. 4. 2011  fand ein Mittelalterliches Spektakel an der Loreley statt,

bei strahlendem Sonnenschein, fühlten sich alle Besucher in eine andere Zeit versetzt und bekamen ein Programm geboten, was wohl keiner so schnell vergisst.
Handwerker- Krämerstände und Jahrmarktbuden zeigten Waren und Kunst des Mittelalters, fürs Leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Für mich ein Erlebnis, denn die Künstler, Darsteller, Händler nahmen auch die Sprache perfekt an und zogen uns damit in ihren Bann.

Zum vergrößern der Collagen bitte anklicken.

Das Ritterturnier welches 2 mal am Tag stattfand begeisterte Klein und Groß und brachte die Zuschauer ins staunen.

Für eine einmalige Stimmung sorgten die Gruppen Die Streuner und Dudelzwerge , mit Musik bei der man die Füße einfach nicht still halten konnte, begeisterten die Gruppen alle die zum Spektakel zur Loreley gekommen waren.

Die Streuner

Die Dudelzwerge
http://www.dudelzwerge.de/php/index_lang.php?lang=de



Wer mal abtauchen möchte aus dem grauen Alltag, für den ist solch ein Spektakel genau das richtig. Spaß und Freude kommt garantiert bei jedem auf!


Spruchkarte mit Segenswunsch / Kleines Glück


Jeder hat etwas, was einen besonders freut und glücklich macht. Bei mir sind es oft die kleinen Dinge, die mir große Freude schenken. Zum Beispiel Blumenwiesen. Schon als Kind träumte ich von Sommerwiesen, voll von bunten Blumen, Schmetterlingen und Blumenduft. Und immer wenn ich eine Blumenwiese sehe, erinnert mich das an meine Kindheit, wie ich lachend und voller Freude über die Wiese laufe, mich einfach fallen lasse, ein Grashalm in den Mund nehme und träumend in den Himmel schaue. Herrlich. Dieses kleine Glück fand ich wieder auf einer Wiese mit Tulpen und möchte dieses Glück gerne an euch mit einem Segenswunsch weiter geben.

Kleines Glück
Mögest du glücklich sein
gerade heute
an diesem ganz normalen Tag
das besondere erkennen,
das kleine Geschenk,
nur für dich.
Auf dass du weiter gehen kannst
durch diesen Tag
als hätte gar nichts sich verändert
nur das Lächeln auf deinem Gesicht.
( Autor unbekannt )

Montag, 25. April 2011

Spruchkarte / Freude / Botanischer Garten Bonn


Der Osterspaziergang  im Botanischen Garten Bonn wurde für alle Natur – und Blumenfreunde zur wahren Freude. Strahlender Sonnenschein und überall herrliche Blüten und Blumenduft, Vogelgesang, Bienensummen, die Frösche quakten, eine Wohltat für Augen, Ohren und Seele. Die kleinen Frösche waren so niedlich, man konnte sie sogar streicheln. Von wegen klitschig und eklig, ich hätte den kleinen knutschen können, so süß war der, doch da hatte er dann doch was dagegen. ;-)



Spruchkarte Ich wünsche dir viel Freude, zum versenden bitte anklicken.
Ich wünsche dir viel Freude!
Möge dein Tag
durch viele kleine Dinge groß werden.

OSTERNJesus lebt!Ich freue mich!
Der Baum freut sich
und treibt neue Blätter und Blüten.
Die Wiese freut sich
und wird grün.
Die Blume freut sich
und öffnet ihre Blüte.
Der Vogel freut sich
und singt ein neues Lied.
Das Schaf freut sich
über sein neugeborenes Lamm.
Der Schmetterling freut sich
und flattert davon.
Die Sonne freut sich
und strahlt am Himmel.
Wir Menschen freuen uns
und singen.
Ich freue mich.
Jesus lebt. Amen

Sonntag, 24. April 2011

Spruchkarte / Gott, segne und behüte uns

Spruchkarte Gott, segne und behüte uns, zum versenden bitte anklicken.
Sei bei uns Herr, wenn wir aufbrechen, um deine frohe Botschaft zu den Menschen zu bringen. Segne unsere Schritte, damit wir nicht müde werden auf unserem Weg. Segne unsere Worte, damit wir die Herzen der Menschen erreichen. So segne uns der gute Gott, der Vater, Sohn und heilige Geist. Amen
( Autor unbekannt )
Weitere Spruchkarten / E - Cards mit Segenswünschen findet ihr hier:


Spruchkarte / Ostergebet

Spruchkarte Ostergebet / Auferstehung zum versenden bitte anklicken.
(Fensterbild vom auferstandenen Jesus in der Kirche Langenfeld)
GUTER GOTT,
du hast Jesus auferweckt.
Er ist mitten unter uns.
Erfülle uns mit dieser
wunderbaren Botschaft von
Ostern. Alle sollen spüren,
dass es in dieser Welt hell
geworden ist.
Dafür danken wir dir.
( Autor unbekannt )

Österlich leben

Österlich leben: trauern und weinen können, weil es so vieles zu beklagen gibt in dieser Welt.
Österlich Leben: gezeichnet von den Wunden, von denen mich Gott und das Leben nicht verschont haben.
Österlich leben: schon im Dunkeln und noch im Morgengrauen das Halleluja summen.
Österlich leben: und mich von der Hoffnung bei der Hand nehmen lassen, dich mich herausführt aus den Gräbern, in die mich meine Selbstverachtung bringen.
Österlich leben: dem Klang der Botschaft lauschen, die der Osterengel verkündet, wann, wie und wo immer er mir auch begegnet.
Österlich leben: mich fragen lassen, warum ich so oft den Lebendigen bei den Toten suche.
Österlich leben: den Frauen glauben, die bezeugen, dass der Herr wahrhaft auferstanden ist.
Österlich leben: die halbherzige Freude erneuern lassen, damit sie lebendig wird in all dem Tödlichen um mich und in mir.
Österlich leben: befreit von den dunklen Mächten, die mich hindern am wahren Leben.
Österlich leben: zu denen gehören, die neu Geborene sind aus Wasser und Geist.
Österlich leben: jeden Tag neu auferstehen um, aus dem Geheimnis der Wandlung zu leben.
Österlich leben: Kraft schöpfen aus jenem Trost und jenem Frieden, mit dem der Auferstandene auch mich anspricht.
Österlich leben: berührt und begleitet von der Zusage, dass ER bei uns ist, heute und an jedem Tag.
(Domvikar Paul Weismantel)

Weitere Spruchkarten / E - Cards Gebet / Ostern findet ihr hier:

 

Osternachtfeier in Mayschoß

Die Osternacht, die Nacht vom Karsamstag auf den Ostersonntag, die Nacht der Nächte,
eine Nacht des Wachens und Betens zum Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi.
Osternachtfeier in der Pfarrkirche von Mayschoß
mit Pastor Lothar Anhalt
- Lichtfeier - Entzündung und Weihe der Osterkerze

Nach dem das Licht festlich mit dem Ruf Lumen Christi,
in die dunkle Kirche getragen wurde, wird das Osterlicht an alle Gläubigen ausgeteilt.
Wo unsere Wege zu enden scheinen, setzt Gott einen neuen Anfang und
schenkt uns neues Leben und Licht.
In der Osternacht erneuern wir auch unser Taufversprechen.
Der Priester geht mit dem neu gesegneten Weihwasser durch die Kirche
und besprengt die Gläubigen mit dem Weihwasser, um an die Taufe zu erinnern und
die Gemeinde aufs Neue im Glauben zu stärken.


Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaft auferstanden! +++Halleluja+++

Wenn nun aber gepredigt wird, dass Christus von den Toten auferweckt wurde, wie können da einige von euch sagen: "Es gibt keine Auferstehung der Toten."?  Wenn es nämlich keine Auferstehung der Toten gibt, dann ist auch Christus nicht auferweckt worden.  Ist aber Christus nicht auferweckt worden, dann ist auch unsere Predigt sinnlos und euer Glaube ist ohne Inhalt.  Wir würden dann auch als falsche Zeugen für Gott entlarvt, denn wir hätten im Widerspruch zu Gott bezeugt, dass er Christus auferweckt habe, den er aber nicht auferweckt haben kann, wenn Tote überhaupt nicht auferweckt werden.
(1Kor 15, 12-15)



Freitag, 22. April 2011

Karfreitag / Kreuzweg



Herr Jesus Christus, du hast für uns das Geschick des Weizenkorns auf dich genommen, das in die Erde fällt und stirbt, um so reiche Frucht zu tragen (Joh 12,24). Du lädst uns ein, dir nachzufolgen auf diesem Weg, wenn du uns sagst: „Wer an seinem Leben hängt, verliert es; wer aber sein Leben in dieser Welt gering achtet, wird es bewahren bis ins ewige Leben“ (Joh 12,25). Wir aber hängen an unserem Leben. Wir wollen es besitzen, nicht hingeben. Du aber gehst uns voraus und zeigst uns, dass wir das Leben nur gewinnen, indem wir es geben. Im Mitgehen auf deinem Kreuzweg willst du uns auf den Weg des Weizenkorns mitnehmen, der der Weg zur Fruchtbarkeit ist, die in die Ewigkeit hineinreicht. Das Kreuz – das Geben unserer Selbst – lastet schwer auf uns. Aber du hast auf deinem Kreuzweg auch mein Kreuz getragen. Du trägst es heute mit mir und für mich, und wunderbarerweise willst du, dass nun ich wie einst Simon von Zyrene auch meinerseits dein Kreuz mittrage und im Mitgehen mit dir in den Dienst der Erlösung der Welt trete (Papst Benedikt XVI).
Gebet zu Karfreitag:

Herr gib uns durch dein Beispiel
und deine Liebe die Kraft, die wir brauchen,
um auch unser Kreuz im Leben anzunehmen
und den Kreuzweg mit dir zusammen zu gehen.
E - Card Karfreitag zum vergrößern und versenden bitte anklicken 


Dienstag, 19. April 2011

Spruchkarte / Frohe Ostern mit Ostersegen

Zum vergrößern und  versenden der Karte Frohe Ostern, bitte anklicken.
OSTERSEGEN
Der Gott des Lichtes und des Lebens
strahle leuchtend auf über uns.
Er lasse uns spüren das Feuer der Liebe
und wärme unsere Herzen mit seiner Lebensglut,
damit wir erkennen seine Güte und seine Barmherzigkeit,
die überreich sind für jeden von uns.
Er lasse uns aufstehen, wenn Leid unser Leben lähmt
und lasse uns seine Stimme hören, wenn er ruft:
Ich will, daß du lebst.
Das gewähre uns Gott,
der für uns Licht ist am Tag und in der Nacht;
der Gott, der das Leben liebt über alle Maßen! 

( Autor unbekannt ) 

Weitere E – Cards zum Thema Ostern findet ihr hier:

Montag, 18. April 2011

Ich sehe und du?

Spruchkarte Ich sehe mit Text von Lothar Zenetti,
zum versenden bitte anklicken

Ich sehe

Ich sehe den sanften Wind in den Lärchen
gehn und höre das Gras wachsen,
und die anderen sagen: Keine Zeit!

Ich sehe den wilden Wassern zu
und den Wolken über den Bergen,
und die anderen sagen: Wozu?

Ich sehe den Schmetterlingen nach
und den spielenden Kindern,
und die anderen sagen: Na und?

Ich kann mich nicht satt sehen
an allem, was ist,
und die anderen sagen: Was soll`s?

Ich bewundere dich, o mein Gott,
in allem, was lebt,
und die anderen sagen: Wieso?
(Lothar Zenetti)


Spruchkarte Osteraugen zum versenden als E – Card bitte anklicken.
Osteraugen  
Ich wünsche uns Osteraugen, die im Tod bis zum Leben,
in der Schuld bis zur Vergebung, in der Trennung bis zur Einheit,
in den Wunden bis zur Herrlichkeit, im Menschen bis zu Gott,
in Gott bis zum Menschen, im Ich bis zum Du zu sehen vermögen.
(Bischof Klaus Hemmerle)

 Osterkarten findet ihr hier:




Sonntag, 17. April 2011

Der gegeißelte Heiland


Foto der gegeißelte Heiland /Pfarrer Kraus Anlagen Arenberg
Ein virtueller Rundgang durch eine Landschaftsbilderbibel von Wilfried Mohr
bitte Link anklicken:
Jesus Christus,
erst umjubelt und dann fallen gelassen,
erst stürmisch gefeiert und dann verstoßen,
erniedrigt und mit Dornen gekrönt,
bist du deinen Weg gegangen,
bis zum Tod am Kreuz.
Wir erkennen den Weg der Liebe
die schwierige Wege nicht scheut,
die dem Leiden nicht ausweicht,
die selbst den Tod auf sich nimmt,
damit Leben möglich wird.
Dafür danken wir dir
und preisen deinen Namen in Ewigkeit.
(Eugen Haas)

Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf.
Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht,
Kinder Gottes zu werden, die an seinen Namen glauben.
(Joh 1,11+12)

Heute Palmsonntag stellt sich die Frage aufs Neue,
wie sieht es in unserem Herzen aus?
Feiern wir Jesus, glauben wir heute noch an Ihn und Seine Botschaft,
wollen wir wirklich Seinen Weg der Liebe mit Ihm gehen?
Bleiben wir Jesus treu, auch wenn viele sich von Ihm abwenden?
Warum feiern wir denn Ostern?
Ist Ostern nur noch ein Fest der bunten Eier und Osterhasen?  
Die Karwoche lädt uns dazu ein,
noch einmal darüber nach zu denken.

Samstag, 16. April 2011

Palmsonntag in Rech

Spruchkarte / E – Card Palmsonntag
zum versenden bitte anklicken.

Die Leute, die voraus liefen, und auch die, die Jesus folgten, riefen: "Hosianna dem Sohn Davids! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn! Hosianna, Gott in der Höhe!"
(Matthäus 21,6)

Vorabendmesse zu Palmsonntag in Rech an der Ahr
mit Pastor Lothar Anhalt


St. Luzia Kirche Rech
http://de.wikipedia.org/wiki/St._Luzia_%28Rech%29
http://www.dasgemeindeleben.de/

Mit Palmsonntag beginnt die Karwoche,
in der wir mit Jesus den schweren Weg bis zum Kreuz gehen
und an sein Leben und Sterben gedenken. 

Bei uns wird Palmsonntag noch ganz traditionell mit Palmenweihe außerhalb der Kirche,
Lobgesang und Prozession zu Ehren Gottes und Hl. Messe mit Lesung der Passion Christi gefeiert.
Die Kinder basteln dafür schöne bunte Palmstangen aus Buchsbaumzweigen,
die sie dann ganz stolz zeigen und
der Prozession und Hl. Messe einen festlich, fröhlichen Rahmen geben.
Markus Prange, unser Organist der Gemeinde,
an der am Vorabend des Laetare Sonntags,
neu eingeweihten Orgel in Rech. 

Ich wünsche allen Besuchern einen schönen Palmsonntag.



Spruchkarten / E- Cards zu Ostern findet ihr hier: