Seelchen Karten

Seelchen Karten

Sonntag, 31. August 2014

ecard Gott segne dich auf all deinen Wegen! mit Zitat von Teresa von Avila und Bibelvers Johannes 14,6


Karte Gott segne dich auf deinen Wegen!

Würden wir nichts anderes sehen als auf den Weg, so wären wir bald am Ziel. (Teresa von Avila)


Jesus spricht:  Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. (Johannes 14,6)
 

Mittwoch, 27. August 2014

Karte, ecard Gott segne und tröste dich! mit Zitat von Corrie ten Boom

Wenn Gott außerordentliche Versuchungen für die Seinen zulässt, hält er auch außerordentlichen Trost für sie bereit. ( Corrie ten Boom )

Dienstag, 26. August 2014

Karte, ecard Gott ist mit dir! mit Zitat von Teresa von Avila

Nichts soll dich beunruhigen; nichts ängstige dich. Wer Gott hat, dem fehlt nichts. Gott allein genügt. (Teresa von Avila)

Montag, 25. August 2014

Karte, ecard Ein Herzensgebet

Ein Herzensgebet
Herr, wenn ich einsam bin,
schaffe in mir ein frohes Herz,
das deine Gegenwart fühlt.
Herr, wenn ich erschöpft bin,
schaffe in mir ein zuverlässiges Herz,
das mich an den Sinn des Lebens erinnert.
Wenn ich leide,
schaffe in mir ein geduldiges Herz,
das die Schwierigkeit schweigend erträgt.
Wenn ich versucht werde,
schaffe in mir ein festes Herz,
das gegen die Versuchung ankämpft.
Wenn ich schuldig geworden bin,
schaffe ein in mir ein glaubendes Herz,
das deine Vergebung empfängt.
Wenn ich mit Wohlstand gesegnet bin,
schaffe in mir ein großzügiges Herz,
das deine Gaben mit Armen teilt.
Wenn ich mit anderen zusammen bin,
schaffe in mir ein mutiges Herz,
das sich nicht scheut,
ein Zeuge des Evangeliums zu sein.
(Autor unbekannt)

Sonntag, 24. August 2014

Karte Welcher Weg? mit Zitat von Corrie ten Boom und Psalm 32,8

Beten heißt: auf Wegweisung und Instruktionen hören, mit einem Herzen, das ihm zugewandt ist; es ist ein Gespräch zwischen Vater und Kind. (Corrie ten Boom) 

Ich sage dir, was du tun sollst, und zeige dir den richtigen Weg. Ich lasse dich nicht aus den Augen. (Psalm 32,8)

Samstag, 23. August 2014

Karte Hier hast du meine beiden Hände mit Gedicht von Hedwig von Redern

Karte, ecard mit Gedicht 
Hier hast Du meine beiden Hände,
ich kann ja nichts aus eigner Kraft;
Du weißt den Weg, Du weißt das Ende,
bring Du mich durch die Fremdlingschaft!
 Ach, leite mich mit deinen Augen
auf jedem Schritt im dunkeln Tal!
Wie gar nichts meine Kräfte taugen,
ich fühl es täglich tausendmal.
Ich müsste ja vor Angst verzagen,
wüsst ich nicht, dass Du mit mir gehst,
dass deine Schultern für mich tragen,
und dass im Kampf Du bei mir stehst.
Ich bitte nur, das bis zum Ende
Du mich in dein Erbarmen hüllst;
hier hast Du meine beiden Hände:
Nun mache mit mir, was Du willst.
(Hedwig von Redern)